Deutscher Gewerkschaftsbund

Ausbildung in Teilzeit - wie und wann du mit weniger Arbeitszeit deinen Beruf erlernen kannst

Kinder zu bekommen oder jemanden in der Familie zu pflegen, darf kein Hindernis in Bildung und Beruf sein! Eine familienfreundliche Ausbildung ist daher das A & O. Aber wie kriege ich eine 40-Stunden-Woche in Schule und Betrieb mit meinen Kids oder meinem Familienmitglied unter einen Hut? Zum Beispiel, in dem du deine Ausbildung in Teilzeit gestaltest und damit mehr Zeit für deine anderen Aufgaben bleiben! Hier gibt es allerdings auch einiges zu beachten:

2 Uhren im Sand am Strand

DGB/Usamedeniz/123rf.com

Ausbildung in Teilzeit - das geht? Und wie:

Laut Berufsbildungsgesetz kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung auch in Teilzeit absolviert werden. Ein "berechtigtes Interesse" liegt zum Beispiel vor, wenn du ein eigenes Kind oder pflegebedürftige nahe Angehörige betreust. Wird ein_e Auszubildende_ während der Ausbildung schwanger, kann eine Vollzeitausbildung ohne Probleme durch einen Vertragszusatz in eine Teilzeitausbildung umgewandelt werden. Dies muss jedoch im gegenseitigen Einvernehmen passieren. Bei einer Teilzeitausbildung können der Ausbildungsbetrieb und  der_die Auszubildende die täglichen Ausbildungszeiten flexibel auf die individuelle Kinderbetreuung abstimmen. Dies ermöglicht jungen Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Grundsätzlich gibt es zwei Varianten, wie die Teilzeitausbildung umgesetzt werden kann:

1. höhere Mindestarbeitszeit ohne Verlängerung

Der_die Auszubildende hat eine wöchentliche Arbeitszeit einschließlich des Berufsschulunterrichts in Vollzeit von mindestens 25 Wochenstunden. Die Regelausbildungsdauer bleibt unverändert (zum Beispiel drei Jahre gemäß der Ausbildungsordnung).

2. geringere Mindestarbeitszeit mit Verlängerung

Der_die Auszubildende hat eine wöchentliche Arbeitszeit einschließlich des Berufsschulunterrichts in Vollzeit von mindestens 20 Wochenstunden. Die reguläre Ausbildungsdauer wird um maximal ein Jahr verlängert.  

 

Wichtig: Da der Ausbildungsbetrieb bei einer Teilzeitausbildung die Vergütung entsprechend der wöchentlichen Arbeitszeit reduzieren darf, haben die Auszubildenden in der Regel einen Anspruch auf diverse finanzielle Hilfen der staatlichen Familienförderung, wie zum Beispiel Kindergeldzuschlag und Wohngeld!

 

DGB/VFB

Das Projekt bei

Test: Bist du wirtschaftlich Unabhängig?

@wasverdientfrau auf Twitter