Deutscher Gewerkschaftsbund

Doku 2.6.2016: Strategie-Workshop mit Gewerkschafter_innen

Damit Frauen wirtschaftlich unabhängig sein können, müssen sich die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in Deutschland verändern. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Gewerkschaften. Aber wie das Thema in der eigenen Organisation verankern?

Gruppe von Frauen bei einem Workshop

DGB/Was verdient die Frau

Um Antworten zu finden, veranstaltete das DGB-Projekt „Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!“ am 2. Juni 2016 in Berlin einen Strategie-Workshop. Dieser richtete sich an haupt- und ehrenamtliche Gewerkschafter_innen, die das Thema wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen voran bringen wollen. Gemeinsam haben wir Strategien erarbeitet, wie wir das Thema in den eigenen Organisationen nachhaltig setzen können.

Leitfragen des Workshops waren:

  • Wie kann ich gleichstellungspolitische Themen erfolgreich platzieren?
  • Wie kann ich andere Themen dafür nutzen? Wie kann ich andere Themen dafür nutzen?
  • Was und wen brauche ich für eine Veränderung in der eigenen Organisation?
  • Welche Strategien verfolgen Kolleg_innen aus anderen Organisationen?

Es wurden u. a. Methoden zum Themen- und Selbstmarketing vermittelt, potenzielle Verbündete identifiziert und Handlungsmöglichkeiten ausgelotet.

Der Workshop wurde von Claudia Neusüß moderiert. Sie ist Politikberaterin und Expertin in strategischen Veränderungsprozessen mit einem Schwerpunkt auf Gender und Diversity bei www.compassorange.de

Du möchtest mehr erfahren? Hier findest du unsere Zusammenfassung:

Das Projekt bei

Test: Bist du wirtschaftlich Unabhängig?

@wasverdientfrau auf Twitter