Deutscher Gewerkschaftsbund

Wirtschaftliche Unabhängigkeit für dich!

Was brauchst du, um finanziell und sorgenfrei auf eigenen Beinen stehen zu können? Um deine Existenz aus eigener Kraft und langfristig sichern zu können, brauchst du vor allem eines: Gute Informationen. Diese findest du hier:

Must Read

Deine Entscheidungshilfe

Die 10 be­lieb­tes­ten Aus­bil­dun­gen - und wie sie ver­gü­tet sind

Über die Hälfte aller weiblichen Auszubildenden verteilen sich im Jahr 2014 auf allein 10 duale Ausbildungsberufe. Männer wählen hier diverser. Liegt das an einer vermeintlich zu einseitigen Berufsorientierung? Was bedeutet es langfristig, dass Frauen und Männer unterschiedliche Berufe wählen?

Aus­bil­dung in Schu­le oder Be­trie­b? Das musst du be­ach­ten

Du hast dich für eine Berufsausbildung entschieden und stehst vor der Wahl: Betrieblich oder schulisch? Hier erfährst du mehr über die (finanziellen) Auswirkungen, denn gut überlegt und umfassend informiert kannst du den für dich richtigen Weg einschlagen und Risiken gekonnt umschiffen.

Die 10 be­lieb­tes­ten Stu­di­en­fä­cher und das Ein­stiegs­ge­halt

Es gibt über 18.000 Studiengänge in Deutschland, davon führen mehr als 9.000 zum ersten Hochschulabschluss. Mt Blick auf deine spätere wirtschaftliche Unabhängigkeit ist es sinnvoll, dass du dich vorab auch über die Verdienstmöglichkeiten nach dem Studium informierst. Hier findest du eine erste Orientierung.

Hoch­schul­ran­king nach Gleich­stel­lungs­a­spek­ten

Wie setzen sich eigentlich die Universitäten für Frauen ein? Das neue Uni-Ranking nimmt verschiedene Kennzahlen für Gleichstellung unter die Lupe. Ob deine Uni unter den Spitzenplätzen ist oder ob sie das Schlusslicht in Sachen Gleichstellung bildet, hier erfährst du mehr.

Prekäre Beschäftigung

Was heißt denn hier un­frei­wil­lig? Grün­de für Teil­zeit­ar­beit

In Deutschland waren 2014 insgesamt über 10 Millionen Menschen in Teilzeit beschäftigt, Tendenz steigend. Unter den Geschlechtern herrscht hier eine klare Verteilung, wer wie viel arbeitet. So gut wie jede zweite erwerbstätige Frau arbeitet in Teilzeit. Das heißt, ein Viertel aller Erwerbstätigen ist eine weibliche Teilzeitkraft - und längst nicht alle sind zufrieden damit!

Was Leih­ar­beit und Zeit­ar­beit für dich be­deu­tet

Leiharbeit ist für viele Frauen alltägliche Praxis: Etwa ein Drittel aller Beschäftigten in Zeitarbeit sind Frauen – es betrifft also rund 300.000 Frauen in Deutschland. Und wenn nicht momentan, wer weiß? Der Trend geht zu immer mehr Leiharbeit. Es schadet also nicht, zu wissen, was es mit Leih- und Zeitarbeit auf sich hat! Hier die wichtigsten Fakten:

Be­fris­tung im Job - was du wis­sen soll­test

In Deutschland liegt bei einem Fünftel aller Beschäftigten unter 30 Jahren nur ein befristeter Arbeitsvertrag in der Schublade. Zwar schrumpft dieser Anteil je älter wir werden, dennoch prägt diese prekäre Beschäftigung unsere ersten Erwerbsjahre – und setzt unserer wirtschaftlichen Unabhängigkeit Grenzen! Eins sei gesagt: Du bist mit einer Befristung nicht alleine.

Min­dest­lohn - auch im Mi­ni­job!

Seit dem 1. Januar 2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn. Was das für Menschen bedeutet, die in sogenannter 'geringfügiger Beschäftigung' arbeiten - im Minijob - findest du hier:

Deine Altersvorsorge: Rente und Pension

Das Projekt bei

Test: Bist du wirtschaftlich Unabhängig?

@wasverdientfrau auf Twitter