Deutscher Gewerkschaftsbund

Entgeltgleichheit: Was dir Tarifverträge bringen

Was bringen schon Tarifverträge? Einiges!
Was sie zur Lohn- und Gehaltsstruktur in Unternehmen und Behörden beitragen und was sie speziell für Frauen bringen.

DGB/Was verdient die Frau?

DGB/Pan Xunbin/123rf.com

In vielen Betrieben Deutschlands bestehen sogenannte Tarifverträge. Diese werden zwischen Vertreter_innen der Arbeitnehmer_innen – der jeweils zuständigen Gewerkschaft – und dem Arbeitgeber geschlossen, um die Rahmenbedingungen der Arbeitsverhältnisse zu regeln. Beispielsweise wird festgelegt, wie und wann ein solches Arbeitsverhältnis gekündigt werden darf, wieviel Urlaub den Angestellten zusteht usw.

Tarifvertrag und Entgelt

Darüber hinaus regelt ein Tarifvertrag zwischen Gewerkschaft und Arbeitgeber auch die Vergütung: Arbeitnehmer_innen werden aufgrund ihrer Kompetenzen und Verantwortungen sowie ihrer einschlägigen Erfahrungen eingruppiert und erhält somit einen für ihre spezifischen Tätigkeiten angemessenen, fairen Lohn. Auch die Arbeitgeber erhalten dadurch ein strukturiertes Raster für die Vergütung ihrer Angestellten und ersparen sich müßige Einzelverhandlungen. Ein Tarifvertrag bedeutet demnach Entlastung und Gewinn für beide Tarifparteien.

Plus durch Tarifverträge

Der durchschnittliche Bruttostundenlohn von Männern beträgt 18,90 Euro – mit Tarifvertrag sind es 23,60 Euro (Böckler 2015). Frauen verdienen im Durchschnitt 13,90 Euro pro Stunde – mit Tarifvertrag kommen sie auf 17,70 Euro. Weibliche Arbeitnehmer_innen erhalten demnach ein Plus von knapp 30 Prozent, wenn sie in Tarifbindung angestellt sind.

Frauen verdienen in einem Betrieb mit Tarifbindung demnach deutlich besser als ohne, jedoch immer noch weniger als ein Mann ohne Tarifbindung.

Frauen verdienen mit Tarifbindung weniger als Männer mit Tarifbindung

Zu berücksichtigen sind hierbei noch etliche Faktoren, welche mit dem Effekt einer Tarifbindung zusammenfallen. In verschiedenen Branchen und Berufsfeldern sind die Geschlechter nicht gleichmäßig vertreten. Auch haben Frauen und Männer (immer noch) unterschiedliche Berufsabschlüsse. Dass Frauen überdurchschnittlich häufig niedrigbezahlten Beschäftigungen nachgehen, dürfte den nachhaltigsten Effekt auf die Diskrepanz der Bruttostundenlöhne haben. Handhabt man die Zahlen unter Berücksichtigung dieser Einflüsse, wird der Vorteil einer Tarifbindung für Frauen gegenüber dem der Männer noch deutlicher:

Frauen profitieren mehr – warum?

Vergleicht man Frauen und Männer mit gleichem Beruf und vergleichbarer Tätigkeit verzeichnen männliche Arbeitnehmer einen Zugewinn von 6,6 Prozent. Bei ihren weiblichen Kolleginnen beträgt der Vorteil einer tariflichen Bindung über 9 Prozent.

Warum? Die Forscher_innen verorten die Gründe in den festgelegten Richtlinien zur Eingruppierung. Das heißt, Arbeitgeber_innen wenden dieselbe Tabelle für männliche und weibliche Angestellte an und können beispielsweise erst gar nicht beeinflusst werden. Darüber hinaus sind in Unternehmen und Behörden mit tariflicher Bindung Betriebs- oder Personalräte üblich, die wiederum auf die Gleichstellung der Geschlechter hinwirken.

Gewerkschaft für wirtschaftliche Unabhängigkeit?

Tarifverträge stellen folglich ein erfolgreiches Mittel auf dem Weg zur Entgeltgleichheit dar. Es lohnt sich also doppelt, Gewerkschaftsmitglied zu sein oder zu werden. So kannst Du Dich vor einem Jobwechsel, Berufseinstieg und schon bei der Wahl der Ausbildungsstätte bei deiner Gewerkschaft informieren, ob in das jeweilige Unternehmen tarifgebunden ist und du eine garantiert angemessene Vergütung erwarten kannst – ein wichtiger Schritt zu Deiner wirtschaftlichen Unabhängigkeit!

Wenn du wissen willst, was genau eigentlich Gewerkschaften machen, dann hilft dir diese Broschüre der DGB-Jugend weiter:

Was Gewerkschaften machen (PDF, 1 MB)

Was ist eigentlich eine Gewerkschaft und was bringt sie mir? Lohnt sich eine Mitgliedschaft? Und wofür stehen Gewerkschaften eigentlich? Was es sich zu wissen lohnt, haben die Kolleg/innen von der DGB Jugend zusammengestellt.

 

 

Das Projekt bei

Test: Bist du wirtschaftlich Unabhängig?

@wasverdientfrau auf Twitter